Die Elbphilharmonie, kurz auch als die „Elphi“ bekannt, wurde im Jahr 2016 fertiggestellt. Das Konzerthaus in Hamburg wurde mit dem Ziel gebaut, ein neues Wahrzeichen der Stadt zu werden, und das wurde geschafft.

Sitzplan Elbphilharmonie Großer Saal

Im Großen Saal gibt es etwa 2100 Plätze. Dieser Saal ist das Herzstück der Elbphilharmonie. Die Publikumsebenen sind wie Weinterrassen rund um das Podium gestaltet. Mitten im Saal sind das Orchester und der Dirigent. Besonders empfehlen wir die Plätze rund um den hohen Zuschauerkessel, welche allen Besuchern ausgezeichnete Sicht- und Hörverhältnisse anbieten. Die Preise variieren zwischen EUR 16.50 und 100 für die seitlichen Bereiche, je nach Veranstaltung und Termin, und 100 – 300 für den mittleren. Für zwei Plätze im mittleren Bereich hat man 2016 schon mal 828 Euro bezahlt! Außerdem gibt es 5 Platzgruppen, und die Preise variieren entsprechend.

Unten ist der Elbphilharmonie Saalplan für den Großen Saal zu sehen:

Die besten Sitzplätze sind natürlich vor der Bühne. Die Reihen direkt davor sind am teuersten, aber 12 A und 12 B, die sich zur Seite der zentralen Reihe befinden, sind auch sehr gut und etwas günstiger. Hinter 12 A sind 12 C, und hinter 12 B sind 12 D. Jeder Anteil von Plätzen hat zwischen 5 und 7 Reihen.

Es gibt auch Plätze hinter der Bühne – Anteile 12 G, 13 G, und 15 B und G. Die sind weniger gefragt, aber trotzdem bieten einen guten Ausblick. Der mittlere Teil – 13 G – ist sehr empfehlenswert. Er liegt direkt hinter der Bühne und hat nur 4 Reihen, also es wird nichts im Wege zwischen Ihnen und der Bühne stehen.

Natürlich sind einige der besten Plätze vor der Hauptbühne. Das gilt auch für den Kleinen Saal. Dieser Konzertsaal der Elbphilharmonie Hamburg bietet auch ausreichende Sitzplätze für alle Elbphilharmonie Besucher. Mehr Infos dazu:

Kleiner Saal Elbphilharmonie

Der Elbphilharmonie Plan entspricht dem traditionellen Konzept der Schuhbox. Es gibt Plätze für etwa 500 Besucher dank der flexiblen Podesttechnik. Dieser Saal bietet Möglichkeiten, Kammermusik, Jazz- oder Soloabend-Konzerte zu genießen sowie zahllose weitere Verwendungen. Das Kaistudio 1, der dritte Saal, ist für etwa 200 Besucher geeignet und wird das Herzstück von einem begeisternden Musikvermittlungsbereich in dem Inneren des ehemaligen Kaispeichers.

© 2017 oikomusica

Click Me