Lange durfte man gespannt sein, wie das Programm der Elbphilharmonie 2017 aussehen wird. Nach einem fulminanten Start im Frühjahr 2017 wird nun das Konzertprogramm für die Saison 2017/2018 vorgestellt. Nachdem bereits in der Eröffnungsspielzeit über 480.000 Besucher die zahllosen Konzerte, Festivals und Veranstaltungen auf Spitzenniveau besuchten, darf man sich nun auf die erste reguläre Spielzeit in der Elbphilharmonie freuen. Schon im Sommer 2017 darf man eine Reihe spektakulärer Konzerte erleben, die dann in einem äußerst umfangreichen Programm mit hochklassigen dramaturgischen Linien und exzellenter Akzentsetzung weiterentwickelt wird und so vom Elbphilharmonie Sommer 2017 bis zum Juni 2018 eine Vielzahl an Highlights bietet. Das Programm der Elbphilharmonie 2017 und 2018 umfasst heute rund 600 Konzerte aus verschiedenen Stilrichtungen: Klassik, Jazz, World Music, Avantgarde, Elektronische Musik und Pop. Der Ticketvorverkauf für Konzerte in der Elbphilharmonie Hamburg 2017 beginnt am 12. Juni 2017.

Im Elbphilharmonie Spielplan 2017 darf man sich auf einige musikalische Besonderheiten freuen.

20 Orchester aus aller Welt werden sich in Hamburg die Ehre geben. Zwei davon aus den USA, drei aus London sowie Top-Ensembles aus St. Petersburg und Perm, aus Amsterdam, Montreal, Rom, Birmingham, Zürich, Berlin, Leipzig und München. Auch das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks aus München kann man an drei herausragenden Abenden in Hamburg erleben. Davon abgesehen wird das Programm der Elbphilharmonie 2017 und 2018 mehrere verschiedene Themenfestivals (Zum Beispiel zu Themenfestivals – wie zur Musik des Kaukasus, zu Schuberts »Winterreise« oder zu böhmischer und tschechischer Kammermusik) bieten, welche von interessanten Musikerporträts, wie des Komponisten und Dirigenten Peter Eötvös, der Pianisten Daniil Trifonov und Murray Perahia, oder des Baritons Matthias Goerne begleitet werden. Zum Abschluss der Saison 2018 findet vom 27. April bis 29. Mai das 3. Internationale Musikfest Hamburg unter dem Motto „Utopie“ statt.

Elbphilharmonie – kommende Veranstaltungen

Das musikalische Programm der kommenden Saison überspannt die gesamte Bandbreite der klassischen Musik – von der Renaissance bis zur zeitgenössischen Musik, vom Kammermusikabend und Orgelkonzert zum Solokünstler, hin zum großen Chor-und Orchesterkonzert. Ein Konzert in der Elbphilharmonie Hamburg ist in jedem Fall ein musikalischer Höhepunkt, welchen man in den akustischen und architektonisch meisterhaft gestalteten Konzertsälen erleben kann. Seit 2007 ist Christoph Lieben-Seutter Generalintendant der Elbphilharmonie. Er zeichnet außerdem seit der Konzertsaison 2009/2010 verantwortlich für ein eigenes Programm aus etwa 120 Konzerten, die zusammen mit Veranstaltungen der Hamburger Orchester und anderen privaten Konzertveranstaltern an vielen verschiedenen Orten in Hamburg, inklusive der Laeiszhalle stattfinden.

In den Konzertsälen der Elbphilharmonie und in der Laeiszhalle sollen pro Jahr etwa 650 Konzerte stattfinden, 200 davon sind hauseigene »Elbphilharmonie Konzerte«. Für die Saison 2017/ 2018 wird der Hauptteil des Programms in Elbphilharmonie und Laeiszhalle von einem Verbund an Größen der klassischen Musik in Hamburg präsentiert. Da sind zum einen das NDR Elbphilharmonie Orchester unter dem Chefdirigenten Thomas Hengelbrock und das Ensemble Resonanz als die beiden Residenzensembles von Hamburgs neuem Konzerthaus, daneben fungieren das Philharmonische Staatsorchester Hamburg und die Symphoniker Hamburg als Residenzorchester der Laeiszhalle und Dr. Rudolf Goette trägt die Konzertdirektion in Zusammenarbeit mit der Hamburgische Vereinigung von Freunden der Kammermusik. Daneben trägt die HamburgMusik, die vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg 2009 ins Leben gerufene Betreibergesellschaft von Elbphilharmonie und Laeiszhalle (Generalintendant: Christoph Lieben-Seutter) etwa ein Drittel des Programmes bei.

Im Programm der Elbphilharmonie Hamburg 2017 und 2018 bestreitet NDR, das neue Werk in der Elbphilharmonie, gleich vier Konzerten im Großen Saal: Salvatore Sciarrino, Gérard Grisey, Alberto Ginastera und ein Schlagzeugorchester, welches die einzigartigen akustischen Möglichkeiten der Elbphilharmonie erfahrbar macht. Aber auch im Programm des Kleinen Saals werden besondere Höhepunkte gesetzt: die Erforschung der unbekannten Klangwelten von Hans Jürgen von der Wenses, die unglaubliche Virtuosität von Avi Avital oder die wilden Joyce-Solos von Sarah Maria Sun – die NDR Konzertreihe mit zeitgenössischer Musik lädt, auch in der Elbphilharmonie, zu neuen und kreativen Konzertformaten abseits des Gewöhnlichen ein.

Christoph Lieben-Seutter blickt mit Begeisterung auf die neue Saison: „Die Konzertsaison 2017/18 in Elbphilharmonie und Laeiszhalle wird deutlich umfangreicher als ursprünglich geplant. Das große Besucherinteresse aus Hamburg und aus aller Welt ermöglicht es uns, erneut ein dichtes, vielfältiges und spannendes Programm vorzulegen. Den Vergleich mit den grandiosen Eröffnungsmonaten braucht es nicht zu scheuen“.

Tickets für die Konzertsaison 2017/2018

Für die kommende Spielzeit der Elbphilharmonie werden etwa 850.000 Tickets aufgelegt. Diese Zahl wird sich im Laufe des Jahres erhöhen, da weitere Konzerte hinzukommen werden. Der Online-Verkauf der Karten für Konzerte in der Saison 2017/18 beginnt am 12. Juni um 18 Uhr über die Internetseite der Elbphilharmonie. Zum Start des Vorverkaufs gibt es eine Mengenbegrenzung, damit möglichst viele begeisterte Konzertgänger die Chance auf ein Ticket für die Elbphilharmonie haben.  Es können pro Konzert maximal vier Tickets erworben werden und pro Verkaufsvorgang insgesamt nicht mehr als zehn Karten.

Weitere Informationen und Details zum Programm der Saison 2017/18 gibt es online auf der Internetseite der Elbphilharmonie Hamburg (www.elbphilharmonie.de/).

 

© 2017 oikomusica

Click Me